Dr. med. Barbara Lermann *

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Beruflicher Werdegang

  • Grundschule und Humanistisches Gymnasium in Schweinfurt sowie gleichzeitig Hospitantenstipendium am Herrman-Zilcher-Konservatorium in Würzburg
  • 1981 Abitur
  • 1982 - 1988 Studium der Medizin in Würzburg, Edinburgh und Manchester
  • 1988 Staatsexamen und Promotion
  • 1988 - 1989 Beginn der chirurgischen Ausbildung am St.-Josef-Krankenhaus in Schweinfurt
  • 1989 - 1993 Wechsel in die Gynäkologie und Geburtshilfe der Missionsärztlichen Klinik Würzburg
  • 1993 - 1995 Gynäkologische Weiterbildung am Elisabeth-Krankenhaus in Straubing
  • 1994 Facharztanerkennung im Fach Gynäkologie und Geburtshilfe
  • seit 1995 angestellte Frauenärztin in der Belegarztpraxis Villa Vitalis
  • 1995 - 1999 Belegärztin am Krankenhaus Burglengenfeld
  • 2004 - 2012 Betreuung des gynäkologischen Tumor-Gesprächskreises im Städtedreieck

Privates

  • seit 1996 verheiratet mit Helmuth Newin
  • 1996 und 2000 Geburt der Töchter Sophia und Clara im Krankenhaus Burglengenfeld

Interessen

  • Theater, Literatur und Musik
  • regelmäßige Konzerttätigkeit als Blockflötistin
  • Wandern, Skifahren, Walken

Arbeitsmethodik und Betreuungsschwerpunkte

  • Vorsorge und Früherkennung bösartiger Erkrankungen (Krebsvorsorge)
  • Beratung bei Fragen der Empfängnisverhütung
  • Durchführung aller Kontrazeptionsmethoden einschließlich der natürlichen Familienplanung (NFP)
  • Sterilitätsdiagnostik und Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches
  • Beratung und medikamentöse hormonelle Behandlung bei Wechseljahresbeschwerden auch unter Berücksichtigung pflanzlicher Wirkstoffe
  • Diagnostik und Behandlung bei Harninkontinenz und Gebärmuttersenkung mit Anleitung zur Beckenbodengymnastik
  • allgemeine und spezielle Ultraschalluntersuchungen in Gynäkologie und Geburtshilfe einschließlich pränataler (vorgeburtlicher) Diagnostik ebenso wie Ultraschalluntersuchungen der Brust (Mammasonographie)
  • Dopplersonographie zur Überwachung des Kindes im Mutterleib
  • Betreuung von der Frühschwangerschaft bis weit nach der Entbindung (Schwangerschaftsvorsorge)
  • Überwachung und Behandlung von Risikoschwangerschaften und schweren Schwangerschaftskomplikationen
  • Nachbehandlung von bösartigen Tumoren (Tumornachsorge)
  • Gründung und Betreuung des gynäkologischen Tumor-Gesprächskreises seit Oktober 2004

Kurzstatement Behandlungsphilosophie

Die ganzheitliche Betrachtung der gesundheitlichen Probleme und Ängste der Patientin, die allseits im Mittelpunkt steht und ein Recht auf Fragen und Aufklärung hat, welche sich im einfühlsamen Gespräch von Frau zu Frauenärztin beantworten lassen.

Erweiterte Behandlungsphilosophie

Es wird eine Rundumbetreuung der Patientin angestrebt, die sich zuallererst mit der Prävention, dem Verhindern der Erkrankung durch Vorsorge und Vorbeugung, beschäftigt, im Krankheitsfall sämtliche Therapieformen anbietet und durchführt und nach erfolgreicher Therapie die Patientin weiterhin betreut und nachbehandelt.

* angestellter Arzt/Ärztin nach § 19 Berufsordnung